Belastungs-EKG

Bei einem Belastungs-EKG werden die elektrische Aktivität des Herzens (also das EKG) und der Blutdruck unter kontrollierter körperlicher Belastung auf einem Fahrradergometer abgeleitet.Das Belastungs-EKG ist Bestandteil kardiologischer Diagnostik. Es wird auch im Rahmen sportmedizinischer Untersuchungen eingesetzt. Wir helfen Ihnen dabei, Herzrythmusstörungen frühzeitig zu erkennen.

Wann sollte ein Belastungs-EKG durchgeführt werden?

Manche Herzkrankheiten zeigen sich erst bei körperlicher Anstrengung. Insbesondere bei der koronaren Herzkrankheit (KHK) ist das normale EKG häufig unauffällig. Im Belastungs-EKG hingegen kann die Erkrankung durch Herzrhythmusstörungen oder EKG-Veränderungen diagnostiziert werden. Darüber hinaus führen wir ein Belastungs-EKG zum Beispiel zur Kontrolle nach einem Herzinfarkt oder einer Bypass-Operation durch

Wie wird ein Belastungs-EKG durchgeführt?

Im Rahmen eines Belastungs-EKGs kleben wir Elektroden auf Ihre Haut, welche dann mit Kabeln dem EKG Gerät verbunden werden. Diese Elektroden zeichnen dann die Herzbewegungen während einer körperlichen Aktivität, z.B. auf dem Laufband auf.

Kontaktieren Sie uns jetzt und lassen Sie sich beraten, damit wir Ihnen alle Fragen beantworten können.

Weitere allgemeinmedizinische Leistungen