Paradontitisbehandlung

Eine Parodon­tose ist eine Erkran­kung des Zahnfleisches, die schlimms­ten­falls dafür sorgt, dass die Zähne den Halt verlieren und langfris­tig verloren gehen. Um das zu vermeiden, ist eine recht­zei­tige Parodon­to­se­be­hand­lung unver­meid­lich. Eine bereits vorhan­dene Parodon­tose lässt sich mit der richtigen Behand­lung heilen. Erfahren Sie hier, wie Sie eine drohende Parodon­tose erkennen und welche Behand­lungs­mög­lich­kei­ten es gibt.

Was ist eine Parodontose?

Eine sogenannte Parodontose, fachlich Parodontitis, bezeichnet die Entzündung des Zahnhalteapparates – sprich den zahntragenden Knochen und das Zahnfleisch. In den meisten Fällen ist diese Erkrankung schmerzlos und fällt häufig erst im Rahmen einer Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt auf. Die Hauptursache für die Parodontitis ist der Zahnbelag. Die Bakterien des Zahnbelages führen zu einer Entzündung des Zahnfleisches, weil sie verschiedene schädliche Stoffe produzieren.
Sie haben das Gefühl, dass die beschriebenen Symptome auf Sie zutreffen? Vereinbaren Sie gleich einen Termin in unserer Praxis in Dorsten.

Welche Symptome hat eine Parodontose?

Eine Parodontose beginnt zunächst mit einer Entzündung des Zahnfleisches und Mundgeruch. Unterhalb des Zahnfleisches bilden sich Zahnstein und Beläge, die von Bakterien besiedelt werden. Im weiteren Verlauf wird durch diese Entzündung der zahntragende Knochen abgebaut und es entstehen tiefe Zahnfleischtaschen Mit dem Voranschreiten dieser Erkrankung kann es zum vollständigen Verlust des Knochens und somit zum Verlust des Zahnfundamentes kommen. Eine Parodontosebehandlung dient dem Erhalt des Parodonts (Zahnhalteapparat).

Lässt sich eine Parodontose heilen?

Gerade im Anfangsstadium einer Parodontose sind die Aussichten auf Erfolg sehr hoch und die Krankheit lässt sich oft noch stoppen. Aber auch eine fortgeschrittene Krankheit lässt sich noch so behandeln, dass Ihre Zähne langfristig erhalten bleiben.

Wann sollte eine Parodontosebehandlung durchgeführt werden?

Bei gelegentlichem Zahnfleischbluten und dem Gefühl, dass einzelne Zähne zunehmend lockerer werden, sollten Sie sich auf eine Erkrankung mit Parodontose überprüfen lassen.

In unserer Praxis in Dorsten ermitteln wir mit einer Messsonde die Taschentiefe an jedem einzelnen Zahn. Zusätzlich ermitteln wir den Blutindex (Parodontaler Screening-Index). Anhand dieser Faktoren können wir genau bestimmen, wie es um Ihre Zahngesundheit und mögliche Erkrankungen im Mundraum bestellt ist.

Bei zu tiefen Zahnfleischtaschen sollte Parodontosebehandlung durchgeführt werden

Wie sieht der Ablauf einer Parodontosebehandlung im Dr. Schlotmann Dental Spa aus?

Wir legen besonderen Wert darauf, dass Sie sich bei jedem Behandlungsschritt wohlfühlen. Daher steht Ihnen unser Praxisteam bei jedem Behandlungsschritt für alle Fragen zum Ablauf der Paradontosebehandlung jederzeit zur Verfügung.

Behandlung ohne Operation

Viele Patienten haben bei der Parodontosebehandlung Angst vor einer schmerzhaften oder unangenehmen Operation. Heutzutage ist es allerdings auch ohne umfangreiche Operationen möglich, eine gründliche und schonende Säuberung der Zahnfleischtaschen zu erreichen, bei der die schädlichen Bakterien entfernt werden.

Säuberung mit Ultraschall und Lasern

Dieser Behandlungsschritt erfolgt unter lokaler Betäubung und wird sehr vorsichtig mit Handinstrumenten und Ultraschall-Geräten durchgeführt.
In nahezu allen Fällen wird in unserer Praxis die Säuberung der Zahnfleischtaschen zusätzlich durch eine Laseranwendung unterstützt. Die Parodontosebehandlung mit Laser ist besonders schonend. Die Zahnfleischtaschen werden dabei sterilisiert und desinfiziert.

Für die vollkommene Schmerz- und Stressfreiheit besteht bei uns auch die Möglichkeit die Parodontosebehandlung in Narkose durchführen zu lassen. Mehr über unsere Behandlungsmöglichkeiten für Angstpatienten lesen Sie hier.

Nachbehandlungen

Im Anschluss an die Parodontosebehandlung betreuen wir unsere Patienten engmaschig weiter in Form von regelmäßigen professionellen Zahnreinigungen und Kontrollen an unseren Standorten in Dorsten, Gelsenkirchen-Buer und Wesel, damit wir Ihre Mundgesundheit auch langfristig erhalten können.

Sie neigen zur Angst vor dem Zahnarztbesuch? Bei Dr. Schlotmann haben wir ein Wohlfühlkonzept, damit wir Ihren Wunsch eines angstfreien Zahnarztbesuchs verwirklichen können.

Die häufigsten Fragen zur Parodontosebehandlung

Für eine Übernahme der Kosten einer Paradontosebehandlung müssen Sie bei der Krankenkasse einen Antrag einreichen. Diese übernimmt ein zwei jährliches Screening und die eigentliche Therapie.
Bei einer Parodontitisbehandlung wird das Zahnfleisch mithilfe von Ultraschall und Lasern von Bakterien befreit, die dem Zahnfleisch schädigen.
Nach einer Parodontosebehandlung sollten Sie solange darauf verzichten etwas zu trinken oder zu essen, bis die Betäubung nachgelassen hat. Zudem sollten Sie auf scharfe Gewürze sowie auf alkohol- oder nikotinhaltiges verzichten.
Eine Parodontitis greift Zahnfleisch und die darunter liegenden Knochen an. Ohne eine rechtzeitige Parodontosebehandlung gehen Sie das Risiko des Zahnverlustes ein. Dementsprechend ist eine Parodontosebehandlung sehr sinnvoll.

Weitere zahnmedizinische Leistungen