Wurzelkanalbehandlung

Bleibt eine Karies unbehandelt, greift sie früher oder später auf die Pulpa (Zahninneres) über. Es entsteht eine äußerst schmerzhafte Entzündung, die im weiteren Verlauf den Knochen angreift und den Zahn lockert. Die Wurzelbehandlung ist dann die letzte Rettung vor der drohenden Lücke.

Was ist eine Wurzelkanalbehandlung und wie läuft sie ab?

Unter einer Wurzelkanalbehandlung versteht man in der Zahnmedizin eine Therapie der Endotontie mit dem Ziel, einen Zahn zu erhalten, dessen Zahnnerv (Zahninneres/Pulpa) entzündet ist. Wir entfernen dabei den Zahnnerv und das beschädigte Gewebe, erweitern und reinigen die Wurzelkanäle und füllen sie mit einer speziellen Masse wieder aus. In einigen Fällen ist anschließen das Aufsetzen einer Zahnkrone sinnvoll, um das Aussehen eines natürlichen Zahnes zurückzuerhalten.

Wann ist eine Wurzelkanalbehandlung notwendig?

Eine Wurzelkanalbehandlung ist dann notwendig, wenn die Entzündung bis in die Zahnwurzel vorgedrungen ist. Dies kann Backenzähne wie Schneidezähne gleichermaßen treffen. Auslöser sind häufig Keime und Bakterien, die das Zahninnere angreifen. Eine entzündete Zahnwurzel macht sich meist durch Schmerzen und Druckgefühl im entsprechen Bereich bemerkbar. Der Zahn zeigt eine starke Empfindlichkeit gegenüber Temperaturunterschiede und es entsteht häufig das Gefühl eines ständigen Pochens im Zahn.

Wie lange hat man nach einer Wurzelkanalbehandlung Schmerzen?

Wie lange die Schmerzen nach einer Wurzelkanalbehandlung anhalten, unterscheidet sich von Patient zu Patient. In den ersten zwei Tagen kann es zu Schmerzen kommen, die nach rund zwei Tagen abklingen. Bis zu einer Woche sind Schmerzen noch durchaus normal. Länger anhaltende Schmerzen sollten Sie unbedingt mit einem Zahnarzt abklären.

Kommen Sie dazu in unsere Praxis in Dorsten.

Wer zahlt die Wurzelkanalbehandlung?

Die Kosten der Zahnwurzelbehandlung übernimmt in der Regel die Krankenkasse, da es sich um eine medizinisch notwendige Behandlung zum Erhalt des Zahnes handelt. Grundsätzlich muss der Zahn dafür als erhaltungswürdig eingestuft werden, andernfalls entscheidet sich der Zahnarzt für das Ziehen des Zahnes.

Warten Sie bei überempfindlichen Zähnen oder einem Pochen im Zahn nicht einfach ab, sondern besuchen Sie uns in unserer Praxis in Dorsten.
Ist eine Wurzelkanalbehandlung schmerzhaft?

Wir führen die Wurzelkanalbehandlung unter einer örtlichen Betäubung durch. Mit Schmerzen ist daher nicht zu rechnen, allenfalls ein Druckgefühl während der Behandlung. Auch nach der Wurzelkanalbehandlung können Sie den Schmerzen durch leichte Schmerzmittel vorbeugen.

Was ist das Besondere an einer Wurzelkanalbehandlung bei Dr. Schlotmann?

Wurzelbehandlung ist nicht gleich Wurzelbehandlung. Eine klassische Zahnwurzelbehandlung hat laut gängigen Studien nur eine Erfolgsquote von 30%. Wir haben mit hochmodernen Techniken die Möglichkeit, die Wurzelspitze und damit das Ende der Wurzelkanäle sehr genau zu bestimmen. Dadurch kann das gesamte Gewebe entfernt werden und es verbleibt weniger bakteriell kontaminiertes oder entzündetes Material im Zahn. Zusätzlich nutzen wir Mikroskope, Laser, spezielle Spülprotokolle und Desinfektionsmaßnahmen, wie Ultraschallaktivierung, womit wir eine Erfolgsquote von bis zu 95% erzielen.

Biologische Wurzelkanalbehandlung

Als Alternative zur klassischen Zahnwurzelbehandlung bieten wir in unseren Praxen in Waltrop, Dorsten und Gelsenkirchen Buer an: die biologische Wurzelkanalbehandlung. Dabei verwenden wir ausschließlich Materialien zur Zahnfüllung, welche auf die individuellen Bioverträglichkeiten der Patienten abgestimmt sind.

Weitere zahnmedizinische Leistungen