Fluori­d­ie­rung

Fluori­d­ie­ren

Damit die Zähnchen ein Leben lang gesund und bären­stark bleiben

Der Zahnschmelz ist das härteste Material im Körper, aber unemp­find­lich sind die Zähne deswegen noch lange nicht. Der sichtbare Teil des Zahnes, der Zahnschmelz, ist nämlich keines­wegs eine undurch­dring­li­che Front, sondern ein mikrof­ei­nes Gitter aus sogenann­tem Hydro­xyl­a­pa­tit mit einge­la­ger­ten anorga­ni­schen Stoffen, z. B. Magnesium, Natrium und Kalium. Sobald bestimmte Säuren auf den Zahn gelangen, werden diese Stoffe heraus­ge­löst, das Gitter wird porös und damit zu einem idealen Versteck­platz für Bakterien. So entsteht Karies. Fluoride hingegen können diesem Zahnzer­stö­rungs­pro­zess entge­gen­wir­ken.

Wie fluori­d­iere ich die Zähne meines Kindes richtig?

Die natür­li­che Aufnahme von Fluorid in Form von Nahrung ist oftmals nicht ausrei­chend, sodass eine zusätz­li­che Einnahme empfeh­lens­wert ist. Neben der täglichen Zahnrei­ni­gung mit einer fluorid­hal­ti­gen Zahncreme sollten die Zähne Ihres Kindes ab dem 6. Lebens­jahr einmal wöchent­lich mit „Elmex Gelee“ fluori­d­iert werden. Wir empfehlen mit Durch­bruch des ersten Milch­zah­nes eine Kinder­zahn­pasta mit einem Fluorid­ge­halt von 500ppm (parts per million) für die Zähnchen zu verwenden. Tritt der Zahnwech­sel ein, müssen die Zähne mit einer Junior­zahn­paste (Fluorid­ge­halt 1200ppm) gereinigt werden. Im jugend­li­chen Alter ist der Übergang von der Junior- zur Erwach­se­nen­zahn­paste (ca. 1400ppm) fließend. So werden die Zähne wider­stand­fä­hi­ger gegen kariogene Bakterien, Schmelz­de­fekte werden remine­ra­li­siert und die Zähnchen bleiben ein Leben lang gesund und bären­stark.

Mit unserer Online-Termin­ver­ein­ba­rung können Sie bequem auch außerhalb unserer Sprech­zei­ten Ihren Wunsch-Termin in unserer Praxis verein­ba­ren:



Nutzen Sie auch gerne unser Kontakt­for­mu­lar und wir melden uns umgehend bei Ihnen zurück!

    Rufen Sie uns an
    Jetzt Termin buchen
    Wir auf Instagram