Zahnimplantate richtig pflegen

Dr. Schlotmann

So pflegen Sie Ihre Zahnimplantate und den Zahnersatz richtig

Die Zahnpflege des Zahnersatze ist mit Implantaten mindestens genauso wichtig wie ohne Zahnimplantate. Der Zahnersatz erfordert eine ganz besondere Reinigung, damit er langfristig seinen Zweck erfüllen kann und keine schwerwiegenden Entzündungen im Mundraum entstehen.

Wieso ist die richtige Pflege bei Zahnimplantaten so wichtig?

Die richtige Pflege von Zahnimplantaten ist entscheidend, um das Implantat und die umliegenden Zähne zu erhalten. Eine Herausforderung beim Zähneputzen liegt dabei vor allem darin, die Zahnzwischenräume und den Spalt, der zwischen dem Implantat und Zahnfleisch liegt, ausreichend zu reinigen. Die Notwendigkeit dafür stammt daher, dass zwischen Implantat und Zahnfleisch immer ein kleiner Spalt bestehen bleibt. Sammeln sich in diesem Spalt Bakterien, kann es zu Entzündungen, Infektionen und einer Lockerung des Implantates kommen.

Zu beachten ist außerdem, dass Entzündungen an einem Implantat durch die Nähe zum Knochen deutlich langsamer verheilen. Um eine Implantat-Entzündung zu vermeiden, ist das richtige Zähneputzen mit den richtigen Produkten unverzichtbar.

Was sind die richtigen Pflegeprodukte und Zahnbürsten für Zahnimplantate?

Wie auch die herkömmliche Zahnpflege, beinhaltet die Pflege von Zahnimplantaten bestimmte Bestandteile, wobei die Zahnbürste das wohl wichtigste Element darstellt. Hierbei haben Sie die freie Wahl zwischen einer elektrischen Zahnbürste und einer Handzahnbürste. Die Wahl Ihrer Zahnbürste sollten Sie vor allem davon abhängig machen, mit welcher Variante Sie besser umgehen können. Spezielle Einbüschelbürsten unterstützen noch einmal gesondert die Pflege der Zahnimplantate.

Neben Mundspülung, Zungenreiniger und Zahnseide oder Interdentalbürstchen gibt es spezielle Mittel, um abnehmbaren Zahnersatz wie Zahnprothesen zu reinigen. Diese sollten für die bestmögliche Pflege bei der Reinigung aus dem Mund genommen werden.

Die Implantate und Prothesen regelmäßig zu reinigen stellt sicher, dass der Zahnersatz lange hält und seinen Zweck erfüllt.

7 Pflegetipps für Ihre Zahnimplantate

1.    Pflege des Zahnimplantats direkt nach der OP

Kurz nach der OP ist das Zahnfleisch rund um das Implantat hochempfindlich und bedarf gesteigerter Pflege. Dabei sollten Sie das Implantat in der ersten Zeit nur mit sehr weichen Borsten pflegen und die Belastung so gering wie nur möglich halten, um in der Abheilungsphase kein Risiko einzugehen. Dazu erhalten Sie eine spezielle Mundspülung vom Zahnarzt, die in der ersten Zeit zusätzlich reinigt.

2.    Für die Reinigung mit der elektrischen Zahnbürste

Bei der Reinigung mit der elektrischen Zahnbürste sollten Sie beachten, jeden einzelnen Zahn beim Putzen zu berücksichtigen. Legen Sie die Zahnbürste in einem 45 Grad-Winkel auf die Zahnoberfläche auf und bewegen Sie sie von Zahn zu Zahn, wobei Sie den Bürstenkopf für einige Sekunden auf jedem Zahn halten sollten. Je nach individueller Technik und Reihenfolge reinigen Sie dabei die Kauflächen sowie die Innen- und Außenflächen jedes Zahns.

3.    Für die Reinigung mit der Handzahnbürste

Die Pflege mit der Handzahnbürste erfordert im Gegensatz zur Reinigung mit der elektrischen Zahnbürste eine größere motorische Leistung vom Patienten. Einerseits ist zu beachten, mit den Borsten nicht zu fest auf die Zahnoberfläche aufzudrücken, um schädliche Abreibungen zu vermeiden. Andererseits erfordert das Putzen mit der Handzahnbürste kreisende Bewegungen, während rubbelnde, horizontale Putzbewegungen zu vermeiden sind.

4.    Die richtige Mundpflege nach dem Putzen

Nach dem Zähneputzen ist die Mundhygiene noch nicht vollständig erledigt: Nach dem Putzen sollten Sie mindestens einmal täglich Zahnseide oder Interdentalbürsten für die Zahnzwischenräume benutzen. Die Pflege der Zunge mit einem Zungenschaber ist ebenfalls einmal täglich durchzuführen. Der zusätzliche Einsatz von Mundspülung härtet den Zahnschmelz und entfernt eine Vielzahl an Bakterien, die sich nach der Reinigung noch im Mund befinden.

5.    Kronen und Brücken richtig reinigen

Kronen und Brücken lassen sich ebenso reinigen, wie die natürlichen Zähne. Zusätzlich zu beachten sind dabei allerdings zwei Dinge. Erstens sollten Sie darauf achten, dass Ihre Zahnbürste und Zahnpasta nicht zu viel Abrieb erzeugen, da dies den Implantaten schadet und die Oberfläche langfristig beschädigt. Zweitens ist es wichtig, die Zwischenräume bei Brücken sorgsam zu reinigen, um Bakterien keine Chance zu lassen, sich an diesen Stellen niederzulassen und zu vermehren.

6.    Gründliche Reinigung der Zwischenräume

Die Reinigung von Zahnzwischenräumen ist auch ohne Implantate ein wichtiges Thema, allerdings nimmt es nochmals an Relevanz zu, sobald Sie Implantate tragen. Da es immer einen minimalen Spalt zwischen Zahnfleisch und dem Implantat selbst sowie teilweise auch zu anderen Zähnen gibt, sollten Sie ein ganz besonderes Augenmerk auf die Reinigung der Zahnzwischenräume legen. Dafür empfehlen sich Zahnseide oder Interdentalbürsten.

7.    Regelmäßige Prophylaxe

Ein oft unterschätzter Bestandteil der richtigen Zahnpflege sind die regelmäßigen Kontrolltermine beim Zahnarzt. Im Rahmen der Prophylaxe stellt der Zahnarzt sicher, dass Zähne und Zahnfleisch gesund sind. Mögliche Erkrankungen und Entzündungen lassen sich so frühzeitig erkennen. Zudem bietet die professionelle Zahnreinigung, die Sie zweimal im Jahr kostenlos wahrnehmen können, Karies und Zahnfleischentzündungen vorzubeugen.

Fazit

Die Reinigung und Pflege von Zahnimplantaten ist entscheidend für eine umfassende Mundgesundheit und die Langlebigkeit eines Implantates. Nur, wer seine Zahnimplantate richtig pflegt, kann sich langfristig auf seinen Zahnersatz verlassen.

Sind Sie auf der Suche nach dem passenden Zahnersatz oder benötigen Sie nähere Informationen zu richtigen Pflege Ihres Zahnimplantats? In unseren Praxen in Dorsten, Gelsenkirchen und Wesel informieren wir Sie gerne näher zum Thema Zahnersatz.

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren