DMP Disease Management Programm

Ganzheitliche Betreuung bei chronischen Erkrankungen: Entdecken Sie unser DMP und erfahren Sie, wie wir Sie umfassend bei langfristigen Gesundheitszielen begleiten und unterstützen.

Dr. Schlotmann

Das Disease Management Programm (DMP) hilft Menschen mit chronischen Krankheiten dabei, ihre Lebensqualität zu verbessern. Das DMP bietet spezielle Programme für die Behandlung von Asthma, der koronaren Herzkrankheit, COPD und Diabetes, die Erkrankte in Anspruch nehmen können.

Disease Management Programme (DMP)

Disease Management Programme (DMP) sind strukturierte Behandlungsprogramme (der Krankenkassen), die zur besseren Betreuung der Patienten mit bestimmten chronischen Erkrankungen entwickelt wurden. Das Ziel ist es, Beschwerden und mögliche Folgeschäden, die mit einer chronischen Erkrankung verbunden sind, durch regelmäßige Untersuchungen und gesundheitliche Beratung zu erkennen und zu verringern.
Das DMP soll Sie im Umgang mit Ihrer Krankheit unterstützen und Möglichkeiten aufzeigen, im Alltag besser mit Ihrer Erkrankung zurechtzukommen. Mit diesen Maßnahmen arbeiten wir darauf hin, Ihre Lebensqualität langfristig zu verbessern. Als individuelle Alternative zur klassischen Gesundheitsuntersuchung nehmen inzwischen über acht Millionen Patienten am Programm teil.

Für welche Krankheiten gilt ein DMP?

Das Behandlungsprogramm im Sinne der Disease Management Programme erhalten Sie bei Dr. Schlotmann für die folgenden Erkrankungen:

Basis unserer strukturierten Behandlungsprogramme ist eine sorgfältige Anamnese, um die konkrete Ursache festzustellen und gemeinsam mit Ihnen eine geeignete, individuelle Therapie einzuleiten. Die Art der jeweiligen Therapie hängt davon ab, wie hoch das Risiko für Folgeerkrankungen ist oder wie weit diese fortgeschritten ist. Auch bereits bestehende Begleiterkrankungen und individuelle Lebensumstände berücksichtigen wir hierbei.

Disease Management Programm Asthma

Wann sollte ich am DMP Asthma teilnehmen?

Sie sollten am DMP Asthma teilnehmen, wenn sie an Asthma bronchiale erkrankt sind. Asthma bronchiale zählt zu den häufigsten Volkskrankheiten in Deutschland. Dabei handelt es sich um eine chronisch-entzündliche Erkrankung der Atemwege, die zur Verengung der Bronchien führt. Die Erkrankung tritt teils bereits im Kindesalter auf. Hierbei kann es aufgrund empfindlicher Atemwege zu anfallsartiger Kurzatmigkeit kommen. Die Auslöser der Entzündungsreaktion sind vielfältig.

Wie sieht das Disease-Management-Programm bei einer Asthma Erkrankung aus?

Im Mittelpunkt unseres Programmes steht die Aufklärung zum Umgang mit Ihrer Erkrankung sowie der Umgang mit einer medikamentösen Therapie. Dies erlernen Sie in geplanten und von uns durchgeführten Schulungen. In diesen geben wir Ihnen zudem zahlreiche Tipps und Tricks für den Umgang mit Asthma bronchiale. Bei der Erstdiagnose planen wir gemeinsam mit Ihnen den genauen individuellen Ablauf Ihrer Therapie.

In regelmäßigen Abständen jeweils, 1x im Quartal, erfolgen ärztliche Kontrolluntersuchungen mit Überprüfung Ihrer Medikamente, sowie ggf. die Durchführung einer Lungenfunktionsprüfung. Im Zuge des Programms üben wir zudem mit Ihnen zusammen die richtige Handhabung Ihres Asthmasprays und besprechen, wie Sie zu Hause Ihr Asthma selbstständig über Peakflowmessungen kontrollieren können.

Ältere Dame wird in der Praxis zu ihrer Asthma-Erkrankung beraten.

Disease Management Programm Koronare Herzkrankheit

Wann sollte ich am DMP Koronare Herzkrankheit teilnehmen?

Wie sollten am DMP KHK teilnehmen, wenn Sie an einer koronaren Herzerkrankung erkrankt sind. Dabei handelt es sich um eine Verengung der Herzkranzgefäße durch Bildung von Ablagerungen, sogenannten Fettplaques, an den Gefäßwänden. Dadurch kann es zu Durchblutungsstörungen der Gefäße am Herzen kommen. Leitsymptome sind häufig Brustschmerzen, die bei Anstrengung, aber auch in Ruhephasen auftreten. Mögliche drohende Komplikationen sind Herzinfarkt oder plötzlicher Herztod. Ein erhöhtes Risiko für eine KHK besteht bei Begleiterkrankungen wie beispielsweise Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen oder Diabetes mellitus. Auch Rauchen oder Übergewicht können die Entwicklung einer KHK begünstigen. Ziel des Programms ist es, diese Risikofaktoren frühzeitig zu erkennen, um gezielt mögliche Komplikationen zu verringern. Hierbei ist es besonders wichtig, dass Sie Erkrankung verstehen und Maßnahmen zur Förderung Ihrer Gesundheit erlernen.

Wie sieht das Programm bei einer Koronaren Herzerkrankung aus?

Ziel des DMP ist die Aufklärung zum Umgang mit KHK sowie der Umgang mit der notwendigen medikamentösen Therapie (z.B. Cholesterinsenker oder Blutverdünner). Nach der Definition der Therapie erfolgen im Rahmen des Programms jeweils 1x im Quartal ärztliche Kontrolluntersuchungen mit Überprüfung Ihrer Medikamente sowie einer Blutabnahme.

Disease Management Programm COPD

Wann sollte ich am DMP COPD teilnehmen?

Sie sollten am DMP COPD teilnehmen, wenn Sie an einer chronisch obstruktiven Bronchitis erkrankt sind. Die COPD ist eine chronische Lungenerkrankung, die mit einer Verengung der Atemwege einhergeht. Hierbei kommt es zu Entzündungen der Bronchien und zur Zerstörung des Lungengewebes. Die Veränderungen an den Bronchien sind nicht mehr rückgängig zu machen. Symptome sind beispielsweise Atemnot, Husten und vor allem ein morgendlicher Auswurf.

Wie sieht das Programm bei einer COPD-Erkrankung aus?

Eines der wichtigsten Elemente unseres Programms ist das Erlernen des richtigen Umgangs mit Ihrer Erkrankung, sowie mit der einhergehenden medikamentösen Therapie. Für diesen Umgang bereiten wir Sie in von uns durchgeführten individuellen Schulungen vor, in denen wir Ihnen zusätzlich viele Tipps und Tricks für ein Leben mit COPD geben. Nach der Erstuntersuchung und Diagnostik erfolgt in regelmäßigen Abständen, jeweils 1x im Quartal ärztliche Kontrolluntersuchungen mit Überprüfung Ihrer Medikamente sowie ggf. die Durchführung einer Lungenfunktionsprüfung. Darüber hinaus unterstützen wir Sie bei der richtigen Handhabung Ihrer Inhalationssprays und besprechen mit Ihnen gemeinsam, welche individuellen Möglichkeiten zur Verbesserung Ihrer Symptome umgesetzt werden können. Da der Hauptrisikofaktor bei der Entstehung der COPD das Rauchen ist, ist die wichtigste therapeutische Maßnahme ein Rauchstopp, zu dem wir Sie gerne beraten. Zusätzlich steigert eine ausreichende Bewegung die körperliche Belastbarkeit und vermindert das Fortschreiten der Erkrankung.
Unsere Ärzte entwerfen gemeinsam mit Ihnen Ihren individuellen Behandlungsplan, basierend auf der Anamnese und Ihrer gesundheitlichen Vorgeschichte.

Disease Management Programm Diabetes

Wann sollte ich am DMP Diabetes teilnehmen?

Sie sollten am Programm teilnehmen, wenn Sie am Diabetes mellitus Typ 1 oder Typ 2 erkrankt sind. Diabetes mellitus, auch Zuckerkrankheit genannt, zählt zu den häufigsten Erkrankungen der westlichen Welt. Hierbei kommt es durch eine Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse oder verminderter Insulinwirkung im Körper und als Folge zu einer Erhöhung der Zuckerwerte. Die Folgen eines zu hohen Zuckerwertes können zu einer Verschlechterung der Nierenfunktion und Sehstörung führen. Zusätzlich besteht ein erhöhtes Risiko für Herzinfarkte, Schlaganfälle, Nervenschädigungen und Wundheilungsstörungen z. B. an den Füßen.

Wie sieht das Programm bei einer Diabetes-Erkrankung aus?

Während des Programms erlernen Sie den richtigen Umgang mit der Erkrankung und mit der erforderlichen medikamentösen Therapie, z.B. mit Insulin. Im Rahmen der DMP erhalten Sie von uns durchgeführte Diabetesschulungen, in denen wir Ihnen wertvolle Tipps im Umgang mit Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2 im Alltag näherbringen. Danach erfolgen in regelmäßigen Abständen jeweils, 1x im Quartal ärztliche Kontrolluntersuchungen mit Überprüfung Ihrer Medikamente sowie einer Blutabnahme.

FAQ

Disease-Management-Programme sind strukturierte Behandlungsprogramme, die chronisch kranke Patienten beim Umgang mit ihrer Erkrankung unterstützen sollen. Im Vergleich zur herkömmlichen Behandlung zeichnen sich die DMP durch individualisierte Behandlungspläne und Beratungsangebote aus. Die sollen das Krankheitsbild der Patienten gezielt verbessern, Symptome lindern und Folgeerkrankungen reduzieren.

Eine offizielle Erfolgsquote für die DMP liegt nicht vor, allerdings sind die aktuellen Qualitätsberichte zum Erfolg der DMP beinahe durchweg positiv. Vor allem bei der Behandlung von COPD, Asthma sowie Diabetes Typ 1 und Typ 2 konnten signifikant positive Ergebnisse erzielt werden.

Grundsätzlich kann sich jeder Patient, der eine gesicherte Diagnose für die durch das Programm unterstützten Krankheiten durch den betreuenden Arzt erhalten hat, anmelden. Die Teilnahme ist freiwillig und kostenlos. Der Patient sollte allerdings die Bereitschaft mitbringen, aktiv am DMP teilzunehmen, da die Mitarbeit der Patienten ein wesentlicher Erfolgsfaktor des DMP ist.

Der behandelnde Arzt entwirft Ihren individuellen Behandlungsplan bzw. die entsprechende Therapie in enger Rücksprache mit Ihnen. Die Ärzte im DMP handeln auf Basis derselben Empfehlungen, die auf neuesten medizinischen Erkenntnissen beruhen. Dennoch sind sie durch den engen persönlichen Kontakt zu Ihnen in der Lage, die Behandlung konkret auf Sie abzustimmen und bei neuen Entwicklungen oder Symptomen Ihre Therapie schnell anzupassen.

Weitere zahnmedizinische Leistungen